Tour de France

Départ

Assez vu. La vision s’est rencontrée à tous les airs.
Assez eu. Rumeurs des villes, le soir, et au soleil, et toujours.
Assez connu. Les arrêts de la vie.  — Ô Rumeurs et Visions!
Départ dans l’affection et le bruit neufs!*

Arthur Rimbaud

Bonjour chers amis,

unsere Boule-Kugeln sind frisch poliert, die letzten Rostflecken auf unserem Bandmobil wegpoliert, unsere Einkaufswünsche in Worte gefasst (ein Fläschchen Batard Montrachet Grand Cru 2011 und ein Stückchen Marbre du Bois Rond stehen natürlich ganz oben auf der Liste) und das Vokabelheft aus dem Französischunterricht reanimiert. Unserer kleinen Sommertour durch Frankreich steht somit nichts mehr im Wege. Was so viel heißt, dass wir einfach mal drauf los fahren und schauen, wo wir landen werden. Denn wo ein Wille ist, da ist bekanntlich auch ein Weg.

Wo wir überall Halt und Musik machen werden, das wissen wir noch nicht. Vielleicht auf einschlägig bekannten und unbekannten Touristenpromenaden in der Bretagne, auf Höfen, an Häfen oder vor den Mauern einer Zitadelle oder unter knorkigen alten Bäumen in der Pays de Loire…nous ne savons pas encore. Wer also zwischen dem 15. und 28. Juli in Frankreich unterwegs ist und sich mit dem Zufall gut versteht, dem bietet sich die Möglichkeit, uns live zu sehen.

Wir werden sicherlich unsere Eindrücke und Erlebnisse in Textfetzen und Fotos festhalten und nach unserer Rückkehr, inspiriert von Mensch, Natur und Wein und Käs, in Form eines heiter-melancholischen Erinnerungsmonologs aufarbeiten. Vielleicht gibt es auch ein wenig Videokunst.

Im August sind wir auf jeden Fall wieder zurück und freuen uns auf Bratwurst, Astra, Uni und Job und die Konzerte, die dann folgen werden. An folgenden Tagen stehen wir nämlich wieder auf der Bühne:

– 09. / 10. August: SKANDALØS-Festival
– 17. August: Wagenplatz Zomia, Hamburg
– 30. August: Pflasterzauber, Hildesheim

Soweit seid bestens gegrüßt

Nous vous souhaitons un bel été

eure 20vor8’s

vive la musique

*

Aufbruch

Genug gesehn. Dem Gesicht begegnet in allen Weisen.
Genug gehabt. Lärm der Städte, abends, und in der Sonne, und immer.
Genug erkannt. Die Haltestellen des Lebens. – O Lärm und Gesichte!
Aufbruch voll Gefühl und Geschrei – neu!

Arthur Rimbaud
Übersetzung: Thomas Eichhorn